Presse
23.11.2017

Die Marke SMARTments business wurde mit dem SO!APART Award 2017 ausgezeichnet

Ehrung für "Besondere Leistungen im Segment der Serviced Apartments" / Jury-Mitglied Anett Gregorius lobt Erschließung neuer Zielgruppen durch den Ansatz der GBI AG / In den SMARTments business übernachten Reisende, die mindestens eine Woche bis zu sechs Monate in der Stadt bleiben / Neue Projekte in Berlin ein großer Erfolg / Preise ab 24 Euro pro Tag


Der Projektentwickler GBI AG wurde für die Entwicklung der Marke SMARTments business mit dem So!APART Award 2017 am gestrigen Mittwoch ausgezeichnet. Die Ehrung – vergeben im Rahmen des jährlichen Treffens der Serviced Apartment Branche – wurde mit "besonderen Leistungen im Segment der Serviced Apartments" begründet. Dank des von der GBI AG entwickelten Konzeptes können Reisende, die mindestens eine Woche und bis zu sechs Monate in der Stadt bleiben, bereits in mehreren deutschen Städten zu günstigeren Preisen als in Budget-Hotels übernachten und dennoch einen hohen Komfort genießen. Anett Gregorius, Mitglied der Jury und Gründerin und Leitern des Beratungsunternehmens Apartmentservice Consulting lobte als Laudatorin, dass die GBI AG mit diesem Ansatz dem gesamten Segment der Longstay-Anbieter helfe. So seien neue Zielgruppen erschlossen worden, die über das Angebot der GBI AG erstmals auf solche Longstay-Unterkünfte aufmerksam gemacht wurden.

Dank Kitchenette können sich Gäste je nach Bedarf selbst versorgen oder den Komfort eines Hotels genießen. Bisher hat die GBI AG fünf SMARTments business in Deutschland im Betrieb, davon drei in Berlin, jeweils eines in Hamburg und München. Hinzu kommt ein Haus in Wien. Die vor wenigen Wochen in Berlin eröffneten 151 Apartments in der Treskowallee 115 in Karlshorst und 183 weitere Apartments in der Storkower Straße 156a am Prenzlauer Berg sind wie an den an-deren Standorten bereits ausgebucht. „Auch die Vorbuchungen auf mehrere Monate hinaus zeigen, dass in Großstädten ein erheblicher Bedarf an solchen Unterkünften besteht“, sagt Reiner Nittka, Vorstandssprecher der GBI AG. Dafür sorgen eine gestiegene berufliche Mobilität und geänderte Familienstrukturen. Zu den Gästen der SMARTments business gehören vor allem Projektmitarbeiter, Berater, Berufseinsteiger, Pendler, Künstler mit befristeten Engagements sowie Reisende, die ausgedehnte touristische Aufenthalte planen. Zudem gibt es eine große Nachfrage vor allem von Unternehmen, die ganze Kontingente mieten. Benötigt werden diese Unterkünfte dann auch für neue Beschäftigte, die zum Job-Start große Probleme bei der Suche nach Unterkünften haben.

Neue Zielgruppen erschließt die GBI AG mit dem SMARTments business Angebot durch eine übersichtliche und attraktive Preisstruktur: Ein bis zu 25 Quadratmeter großes Studio kostet etwa im Objekte in Berlin-Karlshorst bei dem Mindest-Aufenthalt von einer Woche 42 Euro pro Nacht. Bleibt der Gast mindestens einen Monat, zahlt er nur 28 Euro, bei drei Monaten 24 Euro. „Dass ein SMARTments business für Langzeit-Gäste deutlich günstiger ist als ein Hotel, ist nicht nur für Gäste, die aus eigener Tasche zahlen, ein wichtiges Argument - neben anderen Vorteilen wie einer möglichen Selbstversorgung, einer flexiblen Nutzung und individuellen Gestaltung der Räumlichkeiten“, erläutert Michael Blind, Geschäftsführer der SMARTments business Betriebsgesellschaft „Auch Unternehmen, welche die Kosten für ihre Beschäftigten übernehmen, schätzen den finanziellen Vorteil sehr.“

Aufgrund der großen Nachfrage will die GBI AG das Angebot an SMARTments business in den kommenden Jahren weiter ausbauen. Nicht nur in anderen Großstädten wie Frankfurt sondern auch in wirtschaftsstarken Mittelstädten, wo es ebenfalls an solchen Unterkunftsmöglichkeiten mangelt.