Presse
04.10.2017

Hamburg bekommt Premier Inn-Hotel als Projektentwicklung von GBI AG und NORD PROJECT

Rund 280 Zimmer der Premium-Economy-Klasse entstehen an der Ecke Nordkanalstraße/ Hammerbrookstraße / Costa Coffee-Shop wird in Immobi-lie integriert / Bauvorbescheid liegt vor / Zusammenarbeit mit Premier Inn bei mehreren Projekten


Im Hamburger Bezirk Mitte entsteht ein neues Hotel der Marke Premier Inn. Die Unterkunft der Premium-Economy-Marke mit rund 280 Zimmern baut der Projektentwickler GBI AG in Partnerschaft mit seinem Beteiligungsunternehmen NORD PROJECT Immobilien an der Ecke Nordkanalstraße / Hammerbrookstraße. Zielgruppe sind Freizeit- wie Businessgäste, die erholsamen Schlaf, komfortable Ausstattung und ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis schätzen. Direkt integriert in die neue Immobilie wird – wie bei allen Hotels von Premier Inn – ein Costa Coffee-Shop, in Großbritannien auf dem Kaffee-Markt erfolgreicher als Starbucks.

Premier Inn und Costa Coffee gehören zu dem britischen Börsenschwergewicht Whitbread PLC, der im Vereinigten Königreich mit über 760 Hotels und 70.000 Zimmern Marktführer ist und derzeit stark auf dem deutschen Markt expandiert. Mit der jüngsten Ankündigung sich vier neue Standorte gesichert zu haben, ist Premier Inn auf der Zielgeraden, bis 2020 circa acht Hotels in Top-Lagen zu eröffnen. Zu diesen gehört auch die Projektentwicklung in Hamburg. „Die Hansestadt ist für uns ein sehr wichtiger Markt. Es gibt eine Vielzahl von Reisenden, die dort Häuser wie das Premier Inn suchen“, sagt Ian Biglands, Managing Director Development für Premier Inn Deutschland „Wir freuen uns daher, zusammen mit der GBI AG und NORD PROJECT Immobilien ein weiteres Haus an diesem hervorragenden Standort zu entwickeln.“ Whitbread investiert als Owner Operator selbst in die Hotelimmobilie und übernimmt somit das Hamburger Objekt ins eigene Portfolio.

Ein positiver Bauvorbescheid für das neue Hotel liegt bereits vor. Das auf dem Grundstück stehende Bürogebäude wird abgerissen und mit einer Bruttogrundfläche von rund 9700 Quadratmetern so neu bebaut, dass eine Blockrand-Schließung erfolgt. Die Lage des neuen Premier Inn ist ideal. „Die City Ost entwickelt sich immer mehr zu einem stark nachgefragten Hotelstandort“, sagt Jürgen Paul, Geschäftsführer der NORD PROJECT Immobilien „Diese Lage ist lange Zeit unterschätzt worden, obwohl sie günstig zum Zentrum liegt und die ÖPNV-Anbindung dank der Nähe zum Hauptbahnhof und des S-Bahnhofs Berliner Tor sehr gut ist.“

 

GBI AG und NORD PROJECT bereits mit drei Projekten in der City-Ost

Die Standorte profitieren zudem davon, dass sie verkehrsgünstig auf dem Weg vom Flughafen in die Stadt liegen. In der Gegend entwickelt sich deshalb eine attraktive Kombination von Marken, die Reisende anlockt. Allein GBI AG und Nord Project Immobilien haben dort mit dem B&B Hotel dem Moxy (beide in der Anckelmannstraße), und jetzt dem Premier Inn drei Hotel-Entwicklungen vollendet bzw. gestartet. „Wie an einer Perlenschnur reihen sich die Hotels an dieser gedachten Linie auf“, erläutert Jan Winterhoff, Director of Hotel Development der GBI AG „Und es gibt dort immer noch interessante Lagen.“ Weitere Standorte werden geprüft.

Für die GBI AG – größter Projektentwickler für Hotels in Deutschland – ist es bereits die dritte gemeinsame Projektentwicklung mit der britischen Premium-Economy-Marke. Premier Inn ist mit einer GBI AG-Projektentwicklung in Frankfurt erfolgreich in den deutschen Markt eingetreten. Zwischenzeitlich ist ein gemeinsames Development in Leipzig bereits in der Bauvorbereitung. Und für ein Areal direkt am Düsseldorfer Hauptbahnhof wurde gerade der Vertrag für ein Haus mit fast 300 Zimmern unterschrieben. „Die Zusammenarbeit mit dieser dynamischen und modernen Marke macht sehr viel Spaß“, so GBI AG-Vorstand Nittka „Daher sind weitere gemeinsame Projekte bereits in der Planung.“