Neuigkeiten
10.04.2018

Osnat und Amos Kollek erhalten die Moses Mendelssohn-Medaille 2018

Die Kinder von Teddy Kollek sind Empfänger der Moses Mendelssohn-Medaille 2018, die von der Moses Mendelssohn Stiftung in Kooperation mit dem Potsdamer Moses Mendelssohn Zentrum und der Halberstädter Moses Mendelssohn Akademie verliehen wird. Die Verleihung der Moses Mendelssohn Medaille fand am 10. April im Jüdischen Museum Wien statt.


Der israelische Regisseur Amos Kollek und die Künstlerin Osnat Kollek sind die Preisträger der Moses-Mendelssohn-Medaille 2018. Die Geschwister werden für ihr großes Engagement für Toleranz und Verständigung in ihrer multikulturellen und multireligiösen Heimatstadt Jerusalem gewürdigt.

Amos und Osnat Kollek sind die beiden Kinder des langjährigen Bürgermeisters von Jerusalem, Teddy Kollek (1911–2007), der insbesondere für seine Versöhnungspolitik international geachtet wurde.

Am Vormittag wurde auch die Namensgebung des Teddy Kollek Hauses zelebriert. Wie alle Projekte der SMARTments-Serie wird auch das SMARTments business am Wiener Hauptbahnhof nach einer berühmten jüdischen Persönlichkeit der jeweiligen Stadt benannt. 

Des Weiteren wurde die Ausstellung "Teddy Kollek – der Wiener Bürgermeister von Jerusalem" eröffnet - die wird bis zum 25. November im Jüdischen Museum Wien zu sehen sein.