Neuigkeiten Presse Neuigkeiten
19.10.2020

Copyright: Jens Koch / GBI Holding AG

Durch die Kooperation mit der apaleo-Plattform intensiviert SMARTments business die Digitalisierung ihrer Serviced Apartment-Häuser

Die Property Management Plattform des Technologie-Anbieters apaleo verknüpft alle Systeme rund um den Betrieb von Beherbergungsbetrieben / Komplett digitalisierte Prozesse von der Buchung über das Ein- und Auschecken bis zur Rechnungsstellung / Kontaktlose Aufenthalte und komplette Selbstversorgung von Reisenden wird verstärkt nachgefragt / Zusätzliche Kooperation mit hotelbird sorgt für umfassendes Digitalisierungs-Bündnis


Berlin, 19.10.2020 – Mit Hilfe der offenen Software-Plattform des Technologie-Anbieters apaleo werden die Buchungs- und Verwaltungs-Prozesse der Serviced Apartments der Marke SMARTments business weiter digitalisiert und automatisiert. Die apaleo-Plattform verknüpft dabei alle Prozesse, die für den Geschäftsbetrieb (Property Management) der Häuser notwendig sind. Dazu gehören nicht nur alle Kundenbeziehungen von der Buchung über das kontaktlose Ein- und Auschecken und die Nutzung unterschiedlicher Service-Dienstleistungen bis hin zum Versenden der Rechnung. Hinzu kommen die flexible Zimmerverwaltung mit der Planung von Ausstattungs-Anpassungen, das Reservierungs- und Ratenmanagement sowie die Prozesse für Buchhaltung und Rechnungen. Auch Aufgaben des Personals werden mit Hilfe des Systems geplant und optimiert. Darüber hinaus ermöglicht die Plattform die Anbindung kostenloser Hospitality-Software sowie die Integration der Anwendungen von Drittanbietern.

Die apaleo-Software kommt in allen sechs SMARTments business-Häusern mit insgesamt 752 Zimmern in Einsatz, in München, Wien, Hamburg und Berlin (Prenzlauer Berg, Karlshorst und City West). Auch für die zwei Häuser in Mannheim und erneut Wien, die im kommenden Jahr eröffnen, wird die Software-Integration bereits in der Pre-Opening-Phase umgesetzt. Das gleiche gilt für alle im Rahmen der weiteren Expansion geplanten Immobilien.

Die apaleo-Software kommt in allen sechs SMARTments business-Häusern mit insgesamt 752 Zimmern in Einsatz, in München, Wien, Hamburg und Berlin (Prenzlauer Berg, Karlshorst und City West). Auch für die zwei Häuser in Mannheim und erneut Wien, die im kommenden Jahr eröffnen, wird die Software-Integration bereits in der Pre-Opening-Phase umgesetzt. Das gleiche gilt für alle im Rahmen der weiteren Expansion geplanten Immobilien.

„Die Kooperation mit apaleo ist ein zentraler Baustein unserer Digitalisierungs-Strategie“, erläutert Burak Ünver, Geschäftsführer SMARTments business: „Wir haben mit unserer Marke von Anfang an stark auf automatisierte Prozesse gesetzt. Durch die Erfahrungen der CoronaPandemie haben sich die Bedürfnisse unserer Gäste noch einmal deutlich in diese Richtung weiterentwickelt. Beispielsweise ist das kontaktlose Ein- und Auschecken für viele Gäste inzwischen ein zentrales Kriterium für eine Buchung geworden.“ Gerade Serviced Apartments mit einer Küchen-Einrichtung eignen sich vor diesem Hintergrund ideal für Reisen in Zeiten der Corona-Pandemie. Durch die eigene Küche ist Selbstversorgung problemlos möglich.

Die weitere Digitalisierung kann nun auf der apaleo-Plattform erfolgen. Durch die offene Schnittstelle von apaleo kann SMARTments business mit bestehenden Hospitality-Startups zusammenarbeiten aber auch eigene Apps programmieren. Integriert in solche Digitalisierungs-Schritte werden alle Kontakt-Wege. Unabhängig davon, ob der Gast per Telefon, Online-Chats, Messenger-Dienst, die Website, Apps oder auch im Self-Service Kiosk mit dem Haus in Kontakt tritt.

Nach einem intensiven Auswahl-Prozess sah SMARTments business im apaleo-Konzept die idealen Einsatzmöglichkeiten. „Unsere Software verfolgt gleich zwei Ziele“, erläutert Ulrich Pillau, Geschäftsführer von apaleo: „Zum einen sollen die Bedürfnisse der Gäste dank der Digitalisierung noch zielgenauer und effektiver erfüllt werden. Zum anderen sollen Kosteneinsparungen ermöglicht und weitergegeben werden. Davon profitieren sowohl die Gäste als auch die Betreiber.“ Über apaleo laufen auch die Bezahlvorgänge und somit die Abrechnungen. Für Philip von Ditfurth, ebenfalls apaleo-Geschäftsführer, ist dieses Komplettangebot ein wichtiger Teil des Erfolgsrezepts: „Die Hotelbetreiber müssen sich darauf verlassen können, dass wir alle relevanten Vorgänge im Blick haben und steuern.“

Die Kooperation zwischen SMARTments business und apaleo ist besonders effektiv, weil beide Unternehmen gleichzeitig auch mit hotelbird kooperieren. Die Münchener Technik-Experten haben unter anderem einen digitalen Schlüssel entwickelt, mit dem der Gast mittels seines Smartphones die Zimmertür öffnen kann. Zusätzlich errichtet hotelbird in den SMARTments business-Häusern Self-Service Terminals, über die Gäste auch ohne Smartphone-Nutzung kontaktlos einchecken und bezahlen können. Für diese generiert das Terminal kontaktlose Key-Cards für das Zimmer. „Somit kommen sogar Smartphone-Muffel und Pechvögel mit defektem oder verlorenem Gerät kontaktlos ins Zimmer“, betont Daniel Zawe, Commercial Director SMARTments business. Und selbst im Waschsalon geht man anderen Gästen aus dem Weg mit der digitalen Steuerung persönlicher Waschzeiten. Zawe: „Unser gemeinsames Digitalisierungs-Paket ist das perfekte Beispiel, wie im Sinne der Gäste alle Digitalisierungs-Möglichkeiten genutzt werden können. Ein perfektes Dreier-Bündnis von SMARTments business, apaleo und hotelbird.“