Presse
02.12.2016

SMARTments business in Wien mit 162 Serviced Apartments wird nach Teddy Kollek benannt

Gleichenfeier zur Fertigstellung des Rohbaus / Fertigstellung im Frühjahr 2018 / Immobilie entsteht als Joint Venture von CONSTRUCT, GBI AG und Rhomberg Bau / Hervorragende Lage direkt am neuen Hauptbahnhof


Wien/Berlin, 02. Dezember 2016 – Der Rohbau des neuen SMARTments business mit 162 Serviced Apartments im Zentrum Wiens ist fertiggestellt. Die Immobilie, ein Projekt der Joint Venture-Partner CONSTRUCT, GBI AG und Rhomberg Bau, wird bis Ende kommenden Jahres bezugsfertig sein. Im Rahmen der Gleichenfeier am Standort in der Gertrude-Fröhlich-Sandner-Straße 15 wurde mitgeteilt, dass das Gebäude dann den Namen Teddy Kollek Haus tragen wird. Wie alle Projekte der SMARTments-Serie wird auch das SMARTments business am Wiener Hauptbahnhof nach einer berühmten jüdischen Persönlichkeit der jeweiligen Stadt benannt. Diese Namensgebung erfolgt gemäß der Tradition der Moses Mendelssohn Stiftung, einer Gesellschafterin des Projektentwicklers GBI AG. „Und zu Wien passt einfach der Name Teddy Kollek ideal“, erläuterte Prof. Dr. Julius H. Schoeps, Vorsitzender der Moses Mendelssohn Stiftung: „Zwischen 1918 und 1934 verbrachte Teddy Kollek seine Kinder- und Jugendzeit im dritten Wiener Gemeindebezirk, auf der Landstraßer Hauptstraße 147, bevor er nach Palästina auswanderte.“ Teddy Kollek half tausenden Juden bei der Flucht vor Verfolgung und beteiligte sich anschließend beim Aufbau des Staates Israel. Er war 28 Jahre lang Bürgermeister der Stadt Jerusalem. „In dieser Zeit hat er sich vor allem für ein friedliches Nebeneinander der Religionen eingesetzt“, so Prof. Schoeps: „Wir sind stolz, dass Teddy Kolleks Kinder der Namensnennung zugestimmt haben und wir damit einen bedeutenden politischen Protagonisten des 20. Jahrhunderts und Wiener Ehrenbürger noch stärker in Erinnerung rufen. Wir sehen es ebenso als große Ehre an, dass ein SMARTment künftig diesen Namen trägt.“

Im Rahmen der Gleichenfeier betonte Karl-Heinz Strauss, CEO des Generalunternehmers PORR und Vertreter der Ausführungs-ARGE PORR-Rhomberg die gute Kooperation zwischen allen Beteiligten: „Bei diesem Projekt arbeiten wir in einer spannenden Konstellation mit mehreren Partnern. Und das funktioniert hervorragend: Immerhin ist es uns gelungen, Zeit gutzumachen und den Rohbau noch vor dem geplanten Termin fertigzustellen.“ Josef Kaindl, stellvertretender Vorsteher des 10. Wiener Gemeindebezirks betonte, dass eine solche Immobilie ein wichtiger Beitrag für die Entwicklung des neu entstehenden Areals am Hauptbahnhof ist, dem bedeutendsten Infrastruktur- und Stadtentwicklungsvorhaben in Österreichs Hauptstadt. „Gerade das SMARTments business entspricht dabei dem Leitbild für den Wiener Städtebau. Es sorgt für eine Aufwertung sowie Belebung des Quartiers und leistet einen Beitrag zur Urbanität“, ergänzt Gerhard Dinstl, Geschäftsführer von CONSTRUCT. Und Dr. Ludwig Badura, zuständig für die Projektentwicklung bei Rhomberg Bau, sagte: „Für Business-Gäste, die etwas länger in der Stadt sind, ist der zentrale Standort in Wien ideal. Zudem beträgt aufgrund der verkehrsgünstigen Lage die Fahrzeit zum Flughafen gerade einmal 20 Minuten.“

Geänderte Anforderungen von Reisenden

Das Konzept des SMARTments business ist zugeschnitten auf Gäste, die für einen Zeitraum von mindestens einer Woche bis zu maximal sechs Monaten ein Quartier in Wien suchen. Dazu gehören vor allem Projektmitarbeiter, Berufseinsteiger, Pendler, Künstler mit befristeten Engagements sowie Reisende, die ausgedehntere Wien-Aufenthalte planen. Durch den Einbau einer komplett mit Geräten und Geschirr ausgestatteten Küchenzeile in die in der Regel 23 Quadratmeter großen Apartments ist die von dieser Gästegruppe häufig bevorzugte Selbstversorgung problemlos möglich. Bei Bedarf müssen Gäste zudem nicht auf den gewohnten Komfort eines klassischen Hotels verzichten, beispielsweise den Bügel- und Wäscheservice, Convenience- und Concierge-Dienste. „Diese Art von Unterkünften kommen den geänderten Anforderungen einer deutlich steigenden Anzahl von Reisenden entgegen“, erläutert Gerrit M. Ernst, Vorstand der GBI AG und zuständig für die Expansion bei der GBI AG.

Geführt wird das Serviced Apartment-Hotel von der SMARTments business Betriebsgesellschaft für 20 Jahre mit Verlängerungsoptionen. Die GBI AG hat in ihrem Portfolio inzwischen 17 Projekte der SMARTments-Linie, darunter zehn SMARTments student und inzwischen sieben SMARTments business, die unter anderem in Hamburg, München oder Berlin beheimatet sind. Standort und Konzept überzeugen auch Investoren. Bereits parallel zum Baustart hatte sich die Württembergische Lebensversicherung AG für das Investment in diese Immobilie entschieden. „Dies zeigt das gegenseitige Vertrauen und den Glauben in den Standort Wien“, so GBI-Vorstand Ernst.