Neuigkeiten
13.02.2017

Gastbeitrag im PKF Bericht "Budget-Hotelmarkt Deutschland 2016"


Mit der Frage "Wie definiert sich Budget-Hotellerie heute" hat sich PKF, ein international anerkannter Marktführer im Bereich Hotel-Consulting, im vergangen Jahr beschäftigt. Seit 1935 ermittelt PKF Branchenkennzahlen in allen wichtigen Hotelmärkten und veröffentlicht in regelmäßigen Abständen Berichte zu aktuellen Themen.

Im Jahr 2011 erschien der letzte Bericht zum Thema Budget-Hotels. Seitdem hat sich der Markt weiter gewandelt: das Segment ist stark individualisiert und eine klare Abgrenzung von Kategorien gestaltet sich schwierig. Aufgrund der Entwicklungen und Tendenzen hat sich PKF für einen aktuellen, umfassenden Bericht entschieden. Insgesamt haben 27 Hotelmarken an der Befragung teilgenommen. Der Report "Budget-Hotelmarkt Deutschland 2016" gibt einen Einblick in Themen wie Konzept, Trends sowie Chancen und Risiken des Segments. Gastbeiträge ausgewählter Experten von Hotel- und Projektentwicklungsgesellschaften runden den Themenbereich ab.

Auf den Seiten 60 bis 64 haben Reiner Nittka, Vorstandsvorsitzender GBI AG, und Chris-Norman Sauer, Head of Hotel Development GBI AG, ihre Meinung zum Thema Budget-Hotels in Deutschland geäußert. Sie sehen, dass das Segment als Anlage immer attraktiver wird - sowohl für Kunden als auch für institutionelle Investoren. Günstige Zimmerpreise, Designcharakter und Zentrumslagen stehen heutzutage für Budget-Hotels. Die zunehmend zentralen Lagen ziehen einen großen Anteil an ausländischen Gästen an. In Anbetracht der steigenden ausländischen Besucherzahlen und der guten wirtschaftlichen Lage drängen viele internationale Budgethotel-Ketten nach Deutschland. Die ersten Markteintritte diverser Ketten haben bereits stattgefunden, die GBI AG hat u.a. das erste britische Premier Inn in Frankfurt und ein Moxy, das zur amerikanischen Marriott Gruppe gehört, in Stuttgart entwickelt. 

Den kompletten Gastbeitrag "Budget-Hotels als neuer Favorit institutioneller Investoren" können Sie hier lesen.