Presse
27.09.2018

Select Group erwirbt für weltweites Immobilien- Portfolio als erstes deutsches Hotel das niu Air Frankfurt vom Projektentwickler GBI AG

Duxton Capital Advisors fungiert als Transaktionsberater / Das Midscale-Hotel am Rebstockpark in der Leonardo-da-Vinci-Allee mit 344 Zimmer öff-net Ende 2019 / Select Group baut Hotel-Portfolio aus / niu Air bietet eine offene Living Lobby und modernste digitale Ausstattung


Frankfurt/Berlin, 27. September 2018 – Der Immobilienentwickler GBI AG verkauft das im Bau befindliche niu Air-Hotel in Frankfurt mit 344 Zimmern an die Select Group. Der weltweit agierende Immobilieninvestor, mit Hauptsitz in den Vereinigten Arabischen Emiraten erwirbt damit erstmals ein Hotel in Deutschland für das eigene Immobilien-Portfolio. Bei dem Verkauf fungiert Duxton Capital Advisors als Transaktionsberater; das Unternehmen arbeitet für verschiedene namhafte internationale Investoren bei deren Immobilienanlagen in Europa.

"Wir sind sehr zufrieden mit der Aufnahme von 'niu Air Frankfurt' in das wachsende Immobilien-Portfolio der Select Group. Diese Akquisition steht im Einklang mit unserer Strategie, in europäische Kernmärkte mit solidem Wachstumspotenzial zu investieren.“, betont Rahail Aslam, Group Chief Executive Officer der Select Group, die ein Transaktionsvolumen von insgesamt mehr als vier Milliarden Euro aufweist: „Bei dem niu Hotel waren mehrere Faktoren ausschlaggebend für die Investition: Die überzeugende Leistungsbilanz der GBI AG, die Kompetenz der Novum Hospitality Group im Hotelbetrieb und die strategische Lage des Hotels in unmittelbarer Nähe zur Frankfurter Messe und dem Flughafen. Das niu Air Frankfurt wird sicherlich zu einem bevorzugten Ziel für den anspruchsvollen Kunden und zu einem großartigen Schaufenster für die äußerst attraktive Marke Niu.“

Reiner Nittka, Vorstandssprecher der GBI AG bewertet das Geschäft mit der Select Group als besonderen Erfolg: „Für uns ist das eine eindrucksvolle Bestätigung, wie interessant die in Deutschland von der GBI AG entwickelten Hotels inzwischen auch für weltweit agierende Immobiliengesellschaften geworden sind. Wenn man sich bei einer globalen Auswahl für uns entscheidet, spricht das für eine hohe Immobilien- und Anlagequalität.“

Das Midscale-Hotel niu Air entsteht im smarten Design am Rebstockpark in der Leonardo-da-Vinci-Allee, in idealer Lage für Gäste der Mainmetropole. Dieses Viertel gilt als Einfallstor zum stark frequentierten Messegelände. Die Eröffnung des Hauses, für das im Mai der Grundstein gelegt wurde, wird voraussichtlich Ende kommenden Jahres erfolgen. Das niu Air ist neben dem niu Coin und dem niu Charly das dritte niu-Hotel, das in Frankfurt entsteht.

 

Weiter steigende Erträge im Hotelmarkt Frankfurt

„Der kerngesunde Hotelmarkt in Frankfurt mit stetig steigender Nachfrage war ausschlaggebend für unser Engagement bei dieser Transaktion“, erläutert Uwe Hellendahl, Geschäftsführer bei Duxton. Laut dem "European Cities Hotel Forecast" von PwC stiegen in Frankfurt die Zimmerlöse 2017 um 3,7 Prozent auf 85 Euro. Und auch für die kommenden beiden Jahre werden weiter steigende Erträge prognostiziert. 2017 wurden in Frankfurt erstmals mehr als neun Millionen Hotel-Übernachtungen verzeichnet, exakt 9,544 Millionen. Im Vergleich zum Stand vor zehn Jahren (5,383 Millionen Übernachtungen) ist das ein Plus von 77,3 Prozent. Hellendahl: „Wenn ein Top-Investmentmarkt wie hier Frankfurt durch die Auswirkungen des Brexit zusätzlich stabilisiert wird, ist das ein überzeugendes Argument.“

Laut Hellendahl kommen bei dem Niu Air Frankfurt so viel positive Faktoren zusammen, dass es keine Überraschung sei, dass ein internationaler Investor wie die Select Group damit sein Engagement im deutschen Markt startet. „Wenn man mit einem so erfahrenen und erfolgreichen Developer wir der GBI AG zusammenarbeiten kann, passt dazu auch wie in diesem Fall der Kauf in einer frühen Phase der Projektentwicklung“, so Duxton Geschäftsführer Dr. Claus-Henning Tillner.

Die GBI AG, laut dem Ranking von bulwiengesa der mit deutlichem Vorsprung größte Hotel-Projektentwickler in Deutschland, registriert eine immer größere Nachfrage nach den Objekten. „Für die Investoren sind im aktuellen Anlage-Umfeld eine attraktive Rendite sowie hohe Sicherheit und ein gesicherter Cash-Flow überzeugende Argumente“, so Simon Behr: „Die langlaufenden Pachtverträge in Verbindung mit bonitätsstarken Betreibern bieten eine langfristige Kalkulierbarkeit.“

 

Offene Living Lobby und modernste digitale Ausstattung

Alle niu-Häuser bieten eine innovative und offene Living Lobby als Treffpunkt nicht nur für Hotelgäste, sondern auch für Einheimische. Die modernste digitale Ausstattung ist ein weiteres Asset der Marke und zieht sich durch alle Hotels, mit zahlreichen Steckdosen und USB-Ports, smarten Flachbildschirme, ultraschnellem WLAN, einer Instagram-Wall, Hintergrundbeats im ganzen Hotel und Bluetooth-Boxen auf den Zimmern.

Wie alle Hotels der Marke niu erhält dieses Haus eine Zusatzbezeichnung, die einen regionalen Bezug zum Standort hat. Im Falle der Leonardo-da-Vinci-Allee lautet der Beiname Air. Air ist eine Anlehnung an die technische Luftfahrt und eine Ehre an die ersten Pioniere, welche sich in den umliegenden Straßennamen ebenfalls wiederfinden. Leonardo da Vinci hat ja bereits um 1490 erste Flugmaschinen entworfen. Nicht nur der Name wird bei jedem niu-Hotel auf den lokalen Standort zugeschnitten, auch das außergewöhnliche Interieur. Das Gestaltungskonzept des niu Air ist daher angelehnt an die ersten Gehversuche der Luftfahrt samt Zeppelin & Co – außergewöhnlich und modern interpretiert.

Die rechtlichen Aspekte der Transaktion betreute auf Seiten von Select die internationale Anwaltssozietät Berwin Leighton Paisner LLP, Frankfurt sowie auf Verkäufer-Seite die Kanzlei KKP Berlin LLP.

 

Über die Select Group:

Seit ihrer Gründung im Jahr 2002 hat sich die Select-Gruppe einen hervorragenden Ruf für Glaubwürdigkeit und Qualität erarbeitet. Die Projekte des Unternehmens umfassen preisgekrönte Immobilienentwicklungen in der Golfregion (GCC) und in Europa. Mit der Entwicklungsabteilung als Kern des Geschäfts erstreckt sich das Portfolio der Select-Gruppe auf ca. 1,8 Mio. m² (19,5 Mio. ft²) mit einem kombinierten Brutto-Entwicklungswert (GDV) von über 4,7 Milliarden US-Dollar.

https://select-group.ae/

 

Über Duxton Capital Advisors:

Duxton Capital Advisors vertritt institutionelle Investoren und Family Offices bei deren Immobilieninvestments im deutschen Markt. Die Gesellschaft ist Teil der internationalen Duxton Gruppe, einem Private Euqi-ty Haus mit Niederlassungen in Singapur, Deutschland und Australien. Duxton zählt zu den führenden glo-bal diversifizierten

Investmentboutiquen mit Fokus auf Realwerten. Dabei beherrscht das Unternehmen bei seinen Direktinvestments ein breites Anlagesprektrum. Darüber hinaus verwaltet Duxton Asset Management mehrere Fonds im Bereich klassischen Private Equity Geschäfts in Südostasien sowie Australien. Seit einigen Jahren gehört zu dem Real Estate Advisory zum Tätigkeitsspektrum der Duxton Gruppe, wobei die angebotenen Services die volle Wertschöpfungskette umfassen.

Die Ursprünge der Duxton Gruppe liegen in der Deutsche Asset Management; zu ihren Investoren zählen Pensionsfonds, Asset Manager und Family Offices.

Die Duxton Capital Advisors GmbH ist eine Tochter der singaporischen Duxton Holdinggesellschaft Duxton Capital Pty Ltd.. Geschäftsführer sind Uwe Hellendahl und Dr. Claus-Henning Tillner.

www.duxtoncapital.com

 

Über die GBI AG und die GBI Wohnungsbau GmbH:

Die GBI AG und ihre Schwestergesellschaft GBI Wohnungsbau GmbH entwickeln Hotel-, Apartment- und Wohnprojekte. Allein oder mit Partnern konnten seit der Gründung im Jahr 2001 Immobilien in Deutschland und Österreich mit einem Volumen von rund 1,7 Milliarden Euro verkauft bzw. platziert werden.

Die Hotelprojektentwicklungen der GBI AG umfassen 13.489 Zimmer. Das Unternehmen ist für alle rele-vanten nationalen und internationalen Marken in den Segmenten Budget bis Up Scale tätig. Dabei ist der Longstay Bereich besonders stark gewachsen. Intensiviert wurde seit 2010 unter dem Markendach SMARTments ® das Engagement bei der Entwicklung und dem Betrieb von Mikroapartments für Studenten, Geschäftsreisende und Privatpersonen. Im gewerblichen Bereich der SMARTments business umfasst die Projektliste 1000 Apartments in München, Hamburg, Berlin, Mannheim und Wien (Bestand 757 Apartments, in Planung rd. 240 Apartments).

Die GBI Wohnungsbau GmbH ist sowohl im Bereich der SMARTments student, der SMARTments living, als auch im klassischen sozialen Wohnungsbau bundesweit tätig. Es wurden bislang 3.947 Studenten-Apartmentplätze in Berlin, Hamburg, Frankfurt/M., Köln, Darmstadt, Mainz, Freiburg, Erlangen, Nürnberg, Essen, Wien und Graz fertiggestellt, bzw. sind im Bau. Hinzu kommt die Entwicklung der neuen SMARTments living-Projekte in Hamburg und Wiesbaden. Ein deutlich wachsender Tätigkeitsbereich sind Entwicklungen im freifinanzierten und geförderten Mietwohnungsbau mit derzeit rd. 570 Wohneinheiten an 11 Standorten.

Muttergesellschaft der GBI AG und der GBI Wohnungsbau GmbH ist die 100%ige Tochter der Moses Mendelssohn Stiftung, die GBI Holding GmbH. Vorstände der GBI AG sind Reiner Nittka (Sprecher), Markus Beugel, Dagmar Specht, Clemens Jung und Bernd Reitenspieß. Die GBI Wohnungsbau GmbH wird geleitet von den drei Geschäftsführern Markus Beugel, Guido Bode und Clemens Jung. Der Aufsichtsrat besteht aus Dr. Manfred Schoeps (Vors.), Ralph-Dieter Klossek (stv. Vors.) und Dr. Günther Zembsch.

www.gbi.ag

 

Für weitere Informationen und Bildmaterial:

Wolfgang Ludwig, Ludwig Medien & Kommunikation

Tel.: +49 221 – 29219282, Fax: +49 221 – 29219283, Mobil: +49 171 – 93 35 134.

mail@ludwig-km.de